Schutz- und Hygienekonzept Orff-Zentrum München

Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19-Infektionen

Schutz- und Hygienekonzept des Orff-Zentrums München für Besucherinnen und Besucher

Stand:  24.11.2021

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Orff-Zentrums München,

für einen angenehmen und sicheren Aufenthalt im Orff-Zentrum München bitten wir Sie, folgende Regelungen zu beachten. Grundlage des vorliegenden Konzepts ist die geltende Rechtslage und die arbeitsmedizinischen Vorsorgeregelungen, insbesondere die aktuell geltende fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 23.11.2021. Auf eine strenge Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften (2G und AHA+L) wird geachtet.

Ab 24. November 2021 gilt:

  • Für den Zugang zum Gebäude gilt die 2G-Regel. Ein Impf- oder Genesenen-Nachweis ist erforderlich. Bitte zeigen Sie Ihren Nachweis zusammen mit einem Ausweisdokument am Eingang unaufgefordert vor.
  • Im gesamten Gebäude gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
  • Der Zugang zu Archiv und Bibliothek ist weiterhin nur nach Voranmeldung möglich.

Vor März 2022 wird es voraussichtlich keine Veranstaltungen im Orff-Zentrum München geben.

Anmeldung und 2G-Check-In

Ein Besuch ist für Archiv- und Bibliotheksbenutzer nur nach telefonischer oder schriftlicher Anmeldung mit Terminvereinbarung möglich. Eine schriftliche Voranmeldung ist mindestens zwei Arbeitstage vor dem geplanten Aufenthalt erforderlich.

 

Für den Zugang ist ein Impf- oder Genesenen-Nachweis vorzulegen. Bitte zeigen Sie diesen beim Empfang unaufgefordert zusammen mit einem Ausweisdokument vor. Die Kontrolle erfolgt durch eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter im Eingangsbereich des Orff-Zentrums München.

Kontakt

Orff-Zentrum München, Kaulbachstr. 16, 80539 München

Tel.: 089 / 28 81 05 – 0, E-Mail: kontakt@orff-zentrum.de

Aktuelle Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 17 Uhr, Freitag von 10 bis 13.30 Uhr.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen für Auskünfte gerne telefonisch, per E-Mail oder postalisch zur Verfügung.

Schutzmaßnahmen

Bitte beachten Sie zu Ihrem Schutz und dem unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter folgende Vorgaben: Das Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Gebäude des OZM ist vorgeschrieben. Die Maskenpflicht gilt auch am Arbeitsplatz in der Bibliothek.

Besucherinnen und Besucher sind dazu angehalten, persönliche Schutzausrüstung in Form von eigenen FFP2- Masken unbedingt selbst mitzubringen, ebenso wie gegebenenfalls benötigte eigene Schreib- und Arbeitsutensilien.

Um Jacken, Taschen und sonstige Gegenstände zu verwahren, benutzen Sie bitte die Garderobe in der Eingangshalle des Gebäudes.

Der Aufenthalt im OZM ist nur bei Fehlen jeglicher Krankheitssymptome zulässig. Personen, die eines der folgenden Kriterien erfüllen, ist das Betreten und der Aufenthalt im Institutsgebäude untersagt:

  • Kontakt zu bestätigtem COVID-19 Fall innerhalb der letzten 14 Tage
  • Respiratorische Symptome (Atemnot) jeglicher Schwere
  • Grippeähnliche Symptome oder unspezifische Allgemeinsymptome

 Abstandsregel

Es ist im gesamten Gebäude des OZM zu allen Personen ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Bitte setzen Sie sich ausschließlich auf den für Sie reservierten Sitzplatz und verzichten Sie darauf – auch während Veranstaltungen – ihren Platz zu wechseln.

Hygieneeinrichtungen

  • Gästetoiletten mit Gelegenheiten zur Handhygiene (Flüssigseife, Einmalhandtücher) und Händedesinfektion befinden sich neben dem Garderobenbereich.
  • Desinfektionsmittelspender stehen im Eingangs- und Bibliotheksbereich sowie im Veranstaltungssaal zur Benutzung bereit.

Reinigungs- und Lüftungskonzept

Kontaktflächen wie Türgriffe, Handläufe oder Tischoberflächen werden regelmäßig in kurzen zeitlichen Abständen desinfiziert.

Auf ausreichende Belüftung wird geachtet. Die Räume werden vor und nach dem Aufenthalt von Besucherinnen und Besuchern lange gelüftet. Wenn es die Gegebenheiten zulassen, bleiben einige Fenster auch während Ihres Aufenthaltes geöffnet.

Gegenüber Besuchern, die die aufgeführten Vorschriften nicht einhalten, macht das OZM konsequent von seinem Hausrecht Gebrauch.