Das Orff-Zentrum München ist vorerst bis zum 07.03.2021 geschlossen.

+49 89 288 105 0

Rufen Sie uns an

Logo Orff-Zentrum München

Mo-Fr: 9 bis 17 Uhr

Wochenende geschlossen

a

Orff-Schulwerk

Elementare Musikübung – E2

Spielstücke für kleines Schlagwerk

 

Verfasser: Gunild Keetman, Vorwort von Carl Orff

Sprache: deutsch

Publikationsjahr: 1932 (Edition Schott No. 3555b)

Besetzung: Pauken, Schlagwerk

 

Diese Auflage ist nur noch antiquarisch erhältlich

 

Siehe auch: Orff-Schulwerk. Jugendmusik – Spielstücke für kleines Schlagwerk (Neuausgabe 1953, ED 3560)

Besetzung detailliert
Instrumente: Glockenspiel (chromatisch, Umfang: c1–c3), Xylophon (Stimmung: D, Umfang: d1–e2), Triangel, 2 Tanzbecken, 1 Chinesisches Becken, kleiner Gong, großer Gong, Stilcastagnette, 2 Chinesische Holzblocktrommeln in verschiedener Größe, Chinesisches Schlitztrömmelchen (in Glockenform), Rassel, Schellen, Schellentrommel, Handtrommel, 2 Chinesische Trommeln, Basstrommel (große Rahmentrommel), 4 Pauken

Schlägel: 4 Filzschlägel (Paukenschlägel; wenn nicht anders vermerkt für Becken, Gong, Chinesische Trommeln, Basstrommel und Pauken), 5 Gummischlägel (Xylophonschlägel), 4 Holzschlägel für Glockenspiel und Schlitztrömmelchen, 4 Trommelschlägel, 1 Stahlbesen, 1 Stahlnadel für Triangel

 

Arbeitsmaterial Schott Music (Neuauflage 1953, ED 3560)

Inhalt
Nr. 1 für Glockenspiel-, Xylophon- und 3 Schlagwerkspieler

Nr. 2 für Glockenspiel-, Xylophon- und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 3 für Glockenspiel-, Xylophon- und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 4 für Xylophon- und 3 Schlagwerkspieler

Nr. 5 für Glockenspiel-, Xylophon- und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 6 für Glockenspiel-, Xylophon- und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 7 für Glockenspiel-, Xylophon- und 3 Schlagwerkspieler

Nr. 8 für Glockenspiel – und 4 Schlagwerkspieler

Nr. 9 für Glockenspiel-, Xylophon-und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 10 für Xylophon- und 3 Schlagwerkspieler

Nr. 11 für Glockenspiel-, Xylophon- und 2 Schlagwerkspieler

Nr. 12 für Xylophon- und 3 Schlagwerkspieler

Kommentar
In diesen »Spielstücken für kleines Schlagwerk« werden die einzelnen Ausführenden vor die Aufgabe gestellt, mehrere und verschiedenartige Instrumente zugleich zu spielen, um dadurch die Spielfertigkeit und Freudigkeit am Instrument zu erhöhen und die klangliche Vielfalt im Zusammenspiel zu erweitern.

Voraussetzung ist ein kammermusikalisches Musizieren. Das Schlagwerk muß sachgemäß und feinnervig gespielt werden, da unsachgemäße Behandlung gerade dieser Instrumente zur Abgestumpftheit des Spielers führt. Es ist unmöglich, die vielen Nüancen des Schlagwerks, die im Wesen dieser Instrumente liegen, nur annähernd zu bezeichnen. Nur eine lebendige, klanglich phantasievolle Wiedergabe kann den Spielstücken gerecht werden. Von Anfang an soll der auswendige Vortrag angestrebt werden, um sich mit größtem Einfühlungsvermögen in den Klang vertiefen zu können. Nur ein sinnvolles Zusammenspiel wird die Phantasie wecken und steigern, und zur Improvisation führen.

Werden die Stücke zur Begleitung von Bewegung, Spiel und Tanz verwendet, so wird der auswendige Vortrag Notwendigkeit.

Güntherschule – München

Carl Orff

Nachweise

Textnachweis Kommentar:

Carl Orff [Vorwort], in: Gunild Keetman (Hrsg.): Orff-Schulwerk. Elementare Musikübung, Bd. E2: Spielstücke für kleines Schlagwerk, Mainz 1932, o. S.

Bildnachweis:

[Titelseite] Gunild Keetman (Hrsg.): Orff-Schulwerk. Elementare Musikübung, Bd. E2: Spielstücke für kleines Schlagwerk, Mainz 1932.